Winterschlaf für das Motorrad.

Auch die längste Motorradsaison geht einmal zu Ende und die Motorräder beginnen mit dem Winterschlaf. Doch nur wer sie richtig einmottet startet ohne Probleme in die nächste Saison. Wir haben die wichtigsten Tipps für das Winterlager für Sie.


  1. Lagerort: Zu den wichtigsten Punkten gehört die Wahl des Lagerorts. Er sollte trocken und gut belüftet sein.

  2. Reinigung: Die gründliche Reinigung vor dem Einlagern ist sehr wichtig. Mit speziellen Pflegemitteln erreichen Sie ein optimales Reinigungsergebnis für die Oberfläche und den Rahmen.

  3. Funktionsprüfung: Vor der Einlagerung sollten alle Funktionen des Motorrads geprüft werden. So werden Sie im Frühjahr nicht mit anstehenden Reparaturen überrascht und können Schäden über Winter beheben lassen, da Werkstätten hier meist freie Kapazitäten haben.

  4. Batterie: Die Batterie sollte ausgebaut und frostsicher gelagert werden. Sollen keine Einstellungen am Motorrad verloren gehen, empfiehlt sich das Überwintern mit einem Erhaltungsladegerät.

  5. Tank: Blechtanks sollten bis zum oberen Rand mit Kraftstoff gefüllt werden, um Korrosion zu vermeiden. Kunststofftanks sollten wiederum abgelassen werden, um das diffundieren durch die Wand des Tanks zu verhindern. Wir empfehlen vor dem Einwintern, ein Korrosionsschutz Additiv zum Kraftstoff hinzuzufügen.

  6. Räder: Um Druckstellen auf durch lange Standzeiten am Reifen zu vermeiden, sollte das Motorrad im Idealfall auf einem geeigneten Montageständer überwintern. Sollte das nicht möglich sein, kann eine Erhöhung des Reifensdrucks um 0,5 bar Druckstellen verhindern.



Pflegeprodukte für das Motorrad bekommen Sie auch bei uns. Rufen Sie uns gerne an!


 

Winterschlaf für das Motorrad.